Meine Motivation

Ich bin Gerald Grubhofer, am 28. Juli 1996 in Steyr geboren. Im Sommer 2020 habe ich das Bachelor-Studium Lehramt/Sekundarstufe abgeschlossen und das Masterstudium vorerst aufgeschoben. Motiviert von den Aktivitäten in und mit der Attac Gruppe Steyr wollte ich Politische Bildung studieren, inzwischen ist mir die konkrete politische Arbeit wichtiger. Seit 2018 treffen wir uns dafür im Steyrer Betriebsseelsorgezentrum „Mensch und Arbeit“.

Die Steyrer Arbeiter’innengeschichte kannte ich nur sehr oberflächlich, die Rattenlinie war mir gänzlich unbekannt, ebenso wie die Hintergründer der Hinrichtung Josef Ahrers. Ich entschied mich, weiter zu recherchieren. Seinen Sohn Joe lernte ich in Steyr kennen, er erzählte mir einiges.

Bald erfuhr ich, dass die Schwester Josef/Sepp Ahrers, Maria, nach Uruguay geflüchtet war. Sie lebt nicht mehr, aber ich lernte ihren Sohn, José Ahrer Pinelli über das Attac Netzwerk kennen und bin immer noch beeindruckt, er hatte fünf Jahre lang das höchste Amt im Staat inne, bevor er wieder Abgeordneter wurde. 2020 zog er sich auch als Senator zurück, da er in seinem Alter und wegen Corona nicht mehr direkt mit den Leuten reden konnte, und es für ihn ohne diese Kontakte keinen Sinn machte weiter Abgeordneter zu sein. Seine Geschichte und seine Aussagen haben mich motiviert, José kennenzulernen.

Anfang 2022 breche ich nach Montevideo auf. Meine Reise-Tagebuch-Einträge und Fotos werden in Uruguay entstehen. Inwieweit sie auch in den Roman „Sein Genick brach nicht“ einfließen werden, wird der Autor Luis Stabauer entscheiden. Ich bin in seiner Geschichte der Chronist und werde über die Familie Ahrer in Steyr und in Uruguay recherchieren!

Leser’innen dieses Blogs können mich gerne über geraldgrub@luis-stabauer.at kontaktieren.

Veröffentlicht von geraldgrub

Ich bin Gerald Grubhofer, am 28. Juli 1996 in Steyr geboren. Im Sommer 2020 habe ich das Bachelor-Studium Lehramt/Sekundarstufe abgeschlossen und das Masterstudium vorerst aufgeschoben. Motiviert von den Aktivitäten in und mit der Attac Gruppe Steyr wollte ich Politische Bildung studieren, inzwischen ist mir die konkrete politische Arbeit wichtiger. Seit 2018 treffen wir uns dafür im Steyrer Betriebsseelsorgezentrum „Mensch und Arbeit“.

Ein Kommentar zu “Meine Motivation

  1. Das hört sich im Vorfeld und als Konzept schon sehr spannend an, als Werk greifbar und hochinteressant. Deine Leserschaft wird eine kritische Betrachtung der politischen Lage zu erwarten haben, die gewürzt sein wird mit Erfahrungen und Eindrücken als Reisender.
    Ganz wie in deinen literarischen Arbeiten der Vergangenheit gewohnt, wird es spannend werden, vermute ich.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: