Uruguay geht voran

Der Nationalheld Uruguays, José Gervasio Artigas, organisierte 1811 eine breite Aufstandsbewegung gegen die spanische Krone, die vor allem von Viehhirten, Landarbeitern und Indios getragen wurde. Danach prägten Interessenskriege der Besitzenden und der Nachbarländer das 19. Jahrhundert. Die Urbevölkerung, die Charrúa, wurde beinahe ausgerottet, die lebenden Nachfahren werden bis heute gerne verschwiegen.

José Garvasio Artigas
Bild: https://www.todo-argentina.net

José Batlle wurde 1903 Präsident. Er startete ein konfliktentschärfendes Sozialprogramm.

Als erstes Land im gesamten Kontinent führte Uruguay am Beginn des 20. Jahrhunderts eine soziale Demokratie ein. Der Acht-Stunden-Tage, eine Pensions- und Arbeitslosenversicherung, eine Unfallversicherung, eine gesetzliche Regelung der Frauenarbeit, Mindestlöhne, bezahlter Urlaub, sowie ein besonderer Schutz der Familie wurden gesetzlich verankert. Die neue Verfassung von 1919 festigte die politischen Strukturreformen.

Veröffentlicht von geraldgrub

Ich bin Gerald Grubhofer, am 28. Juli 1996 in Steyr geboren. Im Sommer 2020 habe ich das Bachelor-Studium Lehramt/Sekundarstufe abgeschlossen und das Masterstudium vorerst aufgeschoben. Motiviert von den Aktivitäten in und mit der Attac Gruppe Steyr wollte ich Politische Bildung studieren, inzwischen ist mir die konkrete politische Arbeit wichtiger. Seit 2018 treffen wir uns dafür im Steyrer Betriebsseelsorgezentrum „Mensch und Arbeit“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: